Vehrkehr und Mobilität

Laute Straßen, endlose Staus, verspätete Züge!

Ausbau des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs, Güter auf die Schiene, Investitionen in neue Technologien.Außerdem stellen wir Gesundheit und Wohl der Bürger über Lobbyinteressen und verlangen echte Konsequenzen auch bei Konzernen.Ebenso muss das Volk Besitzer der Infrastruktur bleiben, weshalb wir uns entschieden gegen jede Privatisierung öffentlicher Güter insbesondere der Straßen stellen!

Wir wollen den öffentlichen Personenverkehr stärken.Besonders in Städten und im Berufsverkehr zeigt sich, dass unsere Straßen dem stetig zunehmenden Individualverkehr nicht mehr gewachsen sind. Lärm, lange Staus und steigende Schadstoffwerte sind die Folge. Durch ein angemessenes Angebot an Bussen und Bahnen können all diese Probleme eingeschränkt werden und zu den Stoßzeiten sogar die Reisezeit senken. Doch leider gibt es bisher nur in wenigen Städten ein ausreichendes Angebot an öffentlichen Transportmitteln. Oft sind die Fahrpreise nicht attraktiv genug oder Haltestellen werden zu selten angefahren. Wir stehen für einen attraktiven öffentlichen Personenverkehr für alle zu bezahlbaren Preisen!

Wir wollen realistische Schadstoffgrenzwerte und dass diese auch eingehalten werden. Nicht nur die Software in Dieselkraftwagen, sondern auch die Schadstoffgrenzwerte, an die sich die Autobauer halten müssen, sind Schummelei. Zum einen sind zum Test der Schadstoffemissionen völlig unrealistische Bedingungen vorgeschrieben, zum anderen werden die Schadstoffwerte auf Verlangen der Automobilindustrie höher angesetzt, als technisch möglich und für unsere Gesundheit vernünftig wäre. Darum fordern wir Grenzwerte, die sich an der Realität orientieren, unsere Gesundheit effektiv schützen und von unabhängigen Experten aufgestellt werden!

Wir wollen die Entwicklung und Etablierung alternativer Antriebe fördern. In vielen deutschen Städten werden die Schadstoffgrenzwerte regelmäßig überschritten. Motorenlärm ist nirgends zu überhören. Es wird Zeit, dass bei einer steigenden Verkehrsdichte wenigstens Schadstoff- und Lärmemissionen abnehmen. Leider sind Elektroautos noch teuer, haben eine kurze Reichweite und es gibt zu wenige Ladesäulen. Die Politik hat wichtige Investitionen verschlafen. Die Erforschung besserer und billigerer Energiespeicher muss stärker gefördert und ein engmaschiges Netz aus Ladesäulen aufgebaut werden. Wir stehen für eine innovative Politik auf dem Gebiet Elektromobilität und eine Abkehr vom Verbrennungsmotor und fossilen Rohstoffen!

Wir wollen den Güterverkehr weitestgehend auf die Schiene verlegen. Lastkraftwagen sind das Rückgrat unseres Transportwesens. Allerdings sind sie auch für den Großteil aller Straßenschäden verantwortlich. Hinzu kommen Lärm, ein hoher Schadstoffausstoß und Staus. Die Bahn hingegen fährt ohne Stau mit eigener, für hohe Belastungen ausgelegter Infrastruktur. Zudem sind Umwelt- und Lärmbelastung deutlich geringer. Dazu muss die Bahn natürlich wieder investieren, anstatt immer mehr Strecken und Bahnhöfe zu schließen und stattdessen im Ausland zu expandieren. Wir stehen dafür, dass mehr Güter auf der Schiene transportiert werden und unser Bahnnetz wieder ausgebaut wird!

Wir setzen uns entschieden gegen die (Teil-)Privatisierung von Autobahnen und wichtigen Straßen ein. Die 2017 von der Bundesregierung beschlossenen Gesetze zur Gründung einer Autobahn-GMBH mit dem Zweck, private Unternehmen an Bau und Instandhaltung der Autobahnen zu beteiligen, sind nichts weiter als ein schlechter Versuch, Jahre alten Investitionsstaus beizukommen. Dies erfordert aber, dass unsere Straßen sich wirtschaftlich betreiben lassen, also an die Unternehmen Profit ausschütten. Staat und Steuerzahler müssen dafür aufkommen. So werden die Autobahnen noch teurer als bisher. Wir wollen, dass wir unsere Straßen weiterhin frei nutzen können und nicht extra dafür zahlen müssen.Wir stehen dafür, dass Straßen und Autobahnen in öffentlicher Hand bleiben, bzw. dort hin zurückgeführt werden!

20.04.2018 | B. Tscharn